Buchhandlung A. Müller GmbH in Degerloch
Kontakt | AGB und Widerrufsbelehrung | Online-Streitschlichtungsplattform | Datenschutz | Impressum
Unsere Öffnungszeiten Mo - Fr: 9:00 - 18:30 Uhr | Sa: 9:00 - 14:00 Uhr

Buchtipps

Susanne  Zuckschwerdt

von
Susanne
Zuckschwerdt

Simone
Bühler
Christine
Beck
Eva
Braun
Helga
Hilzenbecher
Marlene
Kunz-Schweikert
Ina
Lütjen
Monika
Lenz
Waltraud
Lorenz
Jessica
Schmöker
Verena
Spanoudakis
Cornelie
Steidel
Erika
Vogelmann
Susanne
Zuckschwerdt


18.11.2019

Lotta Estad

Mittwoch also


In dem Roman „Mittwoch also“ ist Hedda die Hauptfigur die ungewollt schwanger wird und nicht weiß, ob sie das Kind möchte und wie sie es dem Vater des Kindes sagen soll, bzw. ob sie sich diesen Mann als Vater ihres Kindes gewünscht hätte. Mit viel Witz, Charme, Einfühlungsvermögen und teilweise Sarkasmus beschreibt die Autorin wunderbar Heddas verzweifelte Lage. Wie sie sich von Gesetzes wegen her von 3 Leuten beraten lassen muss und nicht einfach frei entscheiden kann. Dreimal muss sie sich offenbaren, beeinflussen lassen, ihre eigenen Wünsche überdenken. Aber auch privat fällt sie von einem Wechselbad der Gefühle ins nächste. Mal sieht sie sich mit dem Vater des Kindes als glückliche Kleinfamilie, mal sieht sie das Kind in sich als Parasiten, der sie von innen heraus auffrisst und über ihr Leben bestimmen wird, sobald er auf der Welt ist. Glückliche Paare mit Kind sieht sie als Angriff und Affront auf sich selbst. Hedda weiß nicht was sie tun soll, ist aber auch nicht in der Lage sich Hilfe zu holen. An manchen Tagen versucht sie das „Problem“ einfach zu ignorieren und lebt weiter wie gehabt, sie geht feiern, trinkt Alkohol und schläft mit anderen Männern.

Am Ende des Buches nachdem Hedda vieles abgewogen hat, nicht zuletzt auch ihre wirtschaftliche Lage, erledigt sich das Problem von selbst.

Die Autorin Lotta Elstad schafft es einen humorvollen Roman über ein ernstes und wahrscheinlich auch unbequemes Thema zu schreiben, das gesellschaftliche Relevanz besitzt und nicht nur ein Problem der betroffenen Frauen sein sollte. Mit Empathie und Witz, aber in Teilen auch einer gewissen Derbheit, behandelt sie ein Thema bei dem es nicht zuletzt um die Selbstbestimmung einer jeden Frau, bzw. eines jeden Paares geht.

Sehr lesenswert!

(Susanne Zuckschwerdt)

 

Kiepenheuer & Witsch, 18,00 Euro
(inkl. MwSt., versandkostenfrei, Lieferzeit: ca. 2 Tage)
ISBN 978-3-462-05203-9

Bestellen

16.09.2019

Sarah Moss

Wo Licht ist

Ally ist eine der ersten Frauen in England die Medizin studieren möchte. Sie wächst mit einer sehr strengen Mutter auf, die sich ihren Töchtern gegenüber sehr unnachgiebig zeigt, gleichzeitig aber um „gefallene“ Mädchen und Frauen kümmert. Durch die soziale Arbeit ihrer Mutter und Allys immer wieder auftauchenden Panikattacken, die von  ihrer Mutter als Launen abgetan werden, wächst in Ally der Wunsch nach einer Medizin in der es mehr Ärztinnen gibt. Einer Medizin in der  Frauen als Patientinnen und nicht nur als Forschungsobjekt gesehen werden und in der auch psychische Krankheiten anerkannt werden.

Ally ergattert einen Studienplatz und schließt das Studium als Beste ab. In dieser Zeit lebt sie bei ihrer Tante, findet neue Freundinnen und auch den Mann fürs Leben, mit dem sie ein neues Leben beginnt. Am Ende entwickelt sie sich von einer schüchternen und unscheinbaren Frau mit Ängsten zu einer selbstbewussten und glücklichen Person mit Zielen und Ambitionen.

Das Buch ist eine wunderbare Geschichte über eine junge Frau, die sich in einer männerdominierten Gesellschaft durchsetzt und ihren Weg geht, über Konventionen und familiäre Einschränkungen hinweg. Das Buch zeichnet aber auch ein gutes Portrait über eine Zeit, als für Männer und Frauen sowohl moralisch, als auch in der Wissenschaft nicht dieselben Regeln galten und Frauen sowohl als Mensch, als auch als Patientinnen erst ihre Anerkennung und Wahrnehmung erkämpfen mussten.

Sehr lesenswert!

(Susanne Zuckschwerdt)

Unionsverlag, 13,95 Euro
(inkl. MwSt., versandkostenfrei, Lieferzeit: ca. 2 Tage)
ISBN 978-3-293-20862-9

Bestellen

01.07.2019

Holly Goldberg Sloan

Short. Manchmal wächst man über sich hinaus

Short ist ein Jugendbuch für Jugendliche ab 10 Jahren. Die Hauptfigur Julia ist, wie der Titel erahnen lässt „short“,sprich für ihr Alter etwas zu klein geraten. Doch im Gegensatz zu allen anderen scheint sie damit kein Problem zu haben und besticht durch ein großes Herz, viel Offenheit und eine manchmal zu große Klappe. Als ihre Mutter sie an einem Casting für eine Aufführung von „Der Zauberer von Oz“ anmeldet ist sie zuerst verwirrt. Sie kann weder tanzen noch singen. Dennoch wird sie genommen und aufgrund ihrer Größe natürlich unter anderem für eine Rolle als Zwerg. Sie sieht aber großzügig darüber hinweg und als sie dann noch ihre etwas skurrile Nachbarin für das Theater gewinnen kann, wird es für Julia trotz einer schlechten Kritik in der Zeitung eine wunderbare Erfahrung.

Julia erkennt einmal mehr, dass wahre Größe nicht mit Körpergröße zusammenhängt, sondern mit Offenheit, Toleranz und der Fähigkeit sich die eigenen Unzulänglichkeiten einzugestehen. Durch die Erfahrung des Theaters und die damit verbundenen neuen Bekanntschaften wächst sie mehr, als sie es je für möglich gehalten hätte und ist gar nicht begeistert, als ihr die Aussicht auf weitere Zentimeter in Körpergröße gestellt wird.

Das Buch ist witzig, unterhaltsam und mit viel Ironie aus der Perspektive der Hauptfigur Julia geschrieben.

Ein gutes Buch für alle, die ihre wahre Größe noch erkennen müssen.

(Susanne Zuckschwerdt)

 

Hanser Verlag, 16,00 Euro
(inkl. MwSt., versandkostenfrei, Lieferzeit: ca. 2 Tage)
ISBN 978-3-446-26047-4

Bestellen

08.04.2019

Jan Drees

Sandbergs Liebe

Der Held in Jan Drees Roman Kristian Sandberg  ist ein sympathischer, literaturbegeisterter Mann, der beruflich auf der Erfolgswelle schwimmt, aber privat sein Glück noch nicht gefunden hat. Als er über eine Dating-App Kalina kennenlernt, scheint das Glück aber nicht mehr fern. Obwohl sie ganz anders ist als er, beginnt für ihn eine sowohl körperlich, als auch emotional intensive Zeit. Immer mehr gibt er sich ihr hin und merkt dabei nicht, dass er sich zunehmend von sich, seinen Interessen und seinen Freunden entfremdet. Als Kalina sich von ihm trennt und unter völlig haltlosen Vorwürfen den Kontakt abbricht, ist er am Boden zerstört. Doch alle seine Versuche nochmals mit ihr zu reden enden in einer Tirade aus absurden Vorwürfen und Anschuldigungen.  Als auch ein letzter Brief von ihm an sie nicht weiterhilft, muss er das Ende der Beziehung akzeptieren.

Jan Drees hat einen spannenden, ungewöhnlichen Liebesroman geschrieben. Was zunächst als perfekte Verbindung beginnt, endet scheinbar in einer Katastrophe. Bis zuletzt ist dem Leser nicht ganz klar, was Kalina umtreibt und lässt ihn wundern, ob man etwas übersehen oder übergangen hat.

Lesenswerte gut geschriebene Unterhaltung

(Susanne Zuckschwerdt)

Secession Verlag, 20,00 Euro
(inkl. MwSt., versandkostenfrei, Lieferzeit: ca. 2 Tage)
ISBN 978-3-906910-49-9

Bestellen

21.01.2019

Andreas Steinhöfel

Honigkuckuckskinder

Der Schauplatz der Geschichte ist das „Hotel Paradies“. Aber ganz anders als der Name vermuten lässt, herrschen dort keine paradiesischen Zustände - im Gegenteil. Auf engstem Raum werden Obdachlose, Flüchtlinge und sozialschwache Menschen zusammengepfercht. Auch die 12-jährige Lena und ihre Mutter, die bisher ein gutes Leben führten, finden sich auf einmal dort wieder. Lena freundet sich mit dem aus Angola stammenden Mädchen Ajoke an und muss bald erfahren, wie es ist, wenn der Alltag von Angst vor der Abschiebung, Hoffnungslosigkeit und der Schikane durch den „Hotel“-Betreiber geprägt ist.  Als Lena miterleben muss wie einer ihrer Freunde von der Polizei abgeholt wird, um abgeschoben zu werden und  sie mit dem Sozialarbeiter, der für sie und ihre Mutter zuständig ist, ein ernstes Gespräch über Wirtschaftsflüchtlinge geführt hat, ist für Lena ganz klar, dass sie sich auf die Seite der Bewohner schlagen muss.

Als dann noch mehrere Diebstähle passieren, macht sie sich mit Ajoke auf, um diese aufzuklären. Bald schon müssen die beiden Mädchen aber erfahren, dass weit mehr dahinter steckt, als sie bisher dachten und die Spur führt zum Leiter des „Hotels“ Herrn Schmuck ….

Das Buch ist ein ernstes Buch für Jugendliche ab 12 Jahren. Es zeigt auf, welche Schicksale Menschen durchleben müssen und dass jeder unverschuldet in Not geraten kann. Anhand der Bewohner des „Hotels Paradies“  fordert es auf zu Toleranz, Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit. Es könnte inhaltlich nicht aktueller sein.

Ein sehr gutes, nachdenkliches Buch, nicht nur für Jugendliche.


(Susanne Zuckschwerdt)

 

Carlsen Verlag, 6,99 Euro
(inkl. MwSt., versandkostenfrei, Lieferzeit: ca. 2 Tage)
ISBN 978-3-551-31780-3

Bestellen

15.10.2018

Tim Marshall

Abschottung. Die neue Macht der Mauern

Tim Marshall beschreibt in seinem Buch über die verschiedenen Kontinente hinweg, wie auf der ganzen Welt, sowohl tatsächlich durch ihren Bau, als auch im übertragenen Sinne in den Köpfen der Menschen Mauern entstehen. Diese Mauern sollen dazu dienen, sich sowohl politisch, wirtschaftlich, als auch religiös und kulturell von anderen Völkern und Kulturen abzugrenzen. Tatsächlich aber führen sie in den meisten Fällen zu Kriegen, Krisen und Ausgrenzung, die auf der schwächeren Seite meistens Armut und soziale Unruhen nach sich ziehen. Der Autor zeigt auf eine sehr offene, in Teilen aber auch erschreckende Art und Weise auf, wie ohne jede Spur von Menschlichkeit ganze Völker und Nationen in das Elend getrieben werden, nur weil sie anders denken, fühlen oder glauben. Unter dem Deckmantel des vermeidlichen „Schutzes“ werden diese Mauern der eigenen Nation gegenüber gerechtfertigt und unnötige Ängste geschürt. Anstatt aufeinander zuzugehen und eventuell voneinander zu profitieren, werden Feindschaften entfacht.
Tim Marschall geht diesen Feindschaften auf den Grund, versucht sie zu erklären und auch Lösungen aufzuzeigen, wie diese vermieden werden könnten.

dtv, 24,00 Euro
(inkl. MwSt., versandkostenfrei, Lieferzeit: ca. 2 Tage)
ISBN 978-3-423-28981-8

Bestellen

23.07.2018

ars edition

Power Women- Geniale Ideen mutiger Frauen. Was würden sie dir raten?

In diesem Buch finden sich die wahren Geschichten von 25 Frauen, die alle auf ihre eigene Weise die Welt verändert haben - von den Trung-Schwestern, die vor 2000 Jahren in Vietnam eine Rebellion gegen China anführten, über Katharina die Große, die Kaiserin von Russland wurde, zu der großartigen Malerin Frida Kahlo, der jungen Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai, der engagierten Schauspielerin Emma Watson und Michelle Obama, die eine große Fürsprecherin der Rechte von Frauen und Mädchen ist.

Jede dieser Frauen ist auf ihre Weise beeindruckend, aber ob Naturwissenschaftlerin, Krankenschwester, Schriftstellerin, Rechtsanwältin, Schauspielerin, Umweltschützerin, Fußballerin oder Tierschützerin - eines haben sie alle gemeinsam: Sie waren und sind der Überzeugung, dass Männer und Frauen ebenbürtig sind, und haben sich geweigert, Männern den Lauf der Geschichte zu überlassen.

Neben den Schilderungen der großen Leistungen und Ideen dieser Frauen geht das Buch aber auch der Frage nach, was sie sagen würden, wenn sie mit Fragen und Problemen konfrontiert wären, die Mädchen von heute tagtäglich beschäftigen. Und so findet sich nach jeder Lebensgeschichte ein Abschnitt, in dem man zum Beispiel erfährt, wie Zaha Hadid mit Gruppenzwang umgehen würde, oder was Virginia Woolf einem Mädchen raten würde, das sich als Außenseiterin fühlt ...

ars edition, 16,00 Euro
(inkl. MwSt., versandkostenfrei, Lieferzeit: ca. 2 Tage)
ISBN 978-3-8458-2862-6

Bestellen



- Weiter blättern